Unsere Ab- und Regenwassertechnik

ist nicht nur gut für die Umwelt,

sondern auch für Ihren Geldbeutel

Von versiegelten Flächen (Dächern, Parkplätze, Straßen) in die öffentliche Kanalisation ablaufendes und abgeführtes Regenwasser wird bislang in der Regel nicht als Abwasser erfasst. Die Kosten für die Beseitigung und Aufbereitung von Regenwasser, das in die Kanalisation geleitet wird, wurden vielerorts bisher über eine Abwassergebühr nach dem einheitlichen Frischwassermaßstab abgerechnet.

Zwischenzeitlich liegen Gerichtsurteile höherer gerichtlicher Instanzen vor, welche die Berechnung der Abwassergebühren nach dem bisher geltenden "einheitlichen Frischwassermaßstab" für unzulässig erklärten.


Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg, 11. Februar 2010,
Az. 2 S 2938/08
Hessischer Verwaltungsgerichtshof, 2. September 2009,
Az. 5 A 631/08
Bayerischer Verwaltungsgerichtshof Würzburg, 31. März 2003,
Az. 23 B 02.1936
Bundesverwaltungsgericht, 18. August 2003,
Az. 9 B51.03

Gesplittete Abwassergebühr

betrifft Haushalte und Betriebe

Aufgrund der eindeutigen Rechtslage ergibt sich nun in Kürze für alle Kommunen die zwingende Notwendigkeit, eine gesplittete Abwassergebühr einzuführen. Zur Erfassung werden Luftbildaufnahmen und Formularvordrucke eingesetzt. Für die Verbraucher ist aber wichtig zu wissen, dass eine Abwassergebühr für das Regenwasser nur dann gezahlt werden muss, wenn die erfassten versiegelten Flächen auch tatsächlich an die öffentliche Kanalisation angeschlossen sind. Teilweise kann das gesamte anfallende Regenwasser auf dem Grundstück verwertet oder versickert werden. Dann muss keine Regenwassergebühr bezahlt werden.

Abwassergebühren sparen und

Regenwasser sinnvoll nutzen

Für die Kommunen bietet die neue Rechtsprechung nur auf den ersten Blick die Gelegenheit zur Vereinnahmung zusätzlicher Gebühren. Auch wenn man über die bevorstehende kostspielige Erfassung der versiegelten Flächen per Luftbildaufnahmen und die zeitaufwendigen Verbrauchererklärungen mit unterschiedlichen Formularvordrucken durchaus geteilter Meinung sein kann: Die gesplittete Abwassergebühr schafft finanzielle Anreizen zur Entsiegelung, zur Regenwassernutzung und zur Regenwasserversickerung vor Ort und ist infolgedessen ein Beitrag zum Grundwassermanagement und zur Hochwasservorsorge. Regenwasserversickerung und Entsiegelung sind ein Beitrag zum Grundwassermanagement und zur Hochwasservorsorge. Sie helfen, Kosten beim Bau von Kanälen und Regenrückhaltebecken zu sparen.

Unsere Technik zur Regenwassernutzung spart durch die Reduzierung Ihrer Abwassergebühren und durch die Nutzbarmachung von Regenwasser nicht nur Ihr Geld, sondern trägt zur Dämpfung von Abflussmengen und -spitzen bei Starkregenereignissen bei. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten Regenwasser sinnvoll zu nutzen und Abwassergebühren zu sparen...